Souveräner Sieg zum Jahresausklang: 1. Damen gewinnen mit Comeback des Jahres 26:17 in Wuppertal

Wuppertaler SV 1F – ETB SW Essen 1F

Souveräner Sieg zum Jahresausklang: 1. Damen gewinnen mit Comeback des Jahres 26:17 in Wuppertal

Der Sonntagmorgen begann mal wieder erquickend. Kurz nacheinander mussten neben den bekannten Ausfällen Linja Scholz, Mo Heymann und Hannah Fehlauer auch noch Maria Görges und Hannah Müller erkrankt passen, sodass sich die geplante personelle Entspannung für das Gastspiel beim Wuppertaler SV pulverisierte und mal wieder nur zwei gelernte Rückraumspielerinnen zur Verfügung standen. Dazu mit Anja Lindner und Luisa Zitzer erstmalig wieder zwei Spielerinnen nach langwierigen Verletzungen und erheblichem Trainingsrückstand im Mini-Kader. Also kurzerhand umdisponiert. Kira Laß ans Kampfgericht (nochmal vielen Dank für die spontane Unterstützung!) und gefühlte (oder sogar echte?) 20 Jahre Landesligaerfahrung auf die Platte gebeten: Nicole Spratte nach fünfjähriger Pause noch einmal im Trikot zu sehen, das hätte sich wohl niemand mehr träumen lassen. Zum Spiel: Nach konzentriertem Beginn und einer schnellen 3:0-Führung ließen wir in der Deckung ein wenig die Zügel schleifen, sodass sich bis zum 3:5 Mitte der ersten Halbzeit ein offenes Spiel entwickelte. Danach nahmen wir das Heft wieder in die Hand und zogen, gestützt auf eine erneut starke Torfrau Sabrina Hasel, die unter anderem drei Siebenmeter parierte, auf 10:3 weg und verwalteten diesen Vorsprung im Grunde bis zum Endergebnis, ohne dass die Gastgeber noch einmal ernsthaft in Schlagdistanz kamen. Die Geschichten des Spiels lauten diesmal ein wenig anders: Hannah Spengler hatte ihre Premiere auf der halbrechten Position und zeigte dort über 45 Minuten eine ambitionierte Leistung. Luisa Zitzer führte nach überstandener Verletzung gut Regie auf der Mittelposition und trug sich ebenso siebenmal in die Torschützenliste ein wie die treffsichere Rike Schräder. Neuzugang Friederike Körner überzeugte auf Linksaußen und erzielte ihre ersten Treffer für den ETB. Und dann, einige Minuten vor Schluss, war es dann tatsächlich so weit: Eine junge, talentierte Nachwuchsspielerin namens Nicole S. betrat das Spielfeld und konnte sich wenige Augenblicke später das erste Mal seit ihrer schweren Knieverletzung 2013 (!) in die Torschützenliste eintragen. Vielleicht ja nicht das letzte Mal …

Torschützen: Schräder, Zitzer je 7, Spengler 4, Körner, Mikus je 3, Hantel, Spratte je 1.

Somit stehen wir nach Abschluss der Hinrunde mit 12:14 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz, was angesichts der wirklich katastrophalen Verletzungsmisere einem kleinen Wunder gleicht. Wir hoffen, dass wir zum Rückrundenstart Ende Januar wieder alle Rekonvaleszenten an Bord haben. Bis dahin: allen frohes Fest, schöne Feiertage und einen guten Rutsch!

Jugend-Kompakt 16.12.18

Die C-Jugend räumt im Spitzenspiel die MTG Horst deutlich aus dem Weg und überwintert als Tabellenführer. Für die weibliche D- und die männliche B-Jugend verlief der Jahresausklang weniger erfolgreich. Ein letztes Mal Jugend-Kompakt 2018 – bis nächstes Jahr:

Männl. B-Jugend gegen TV Biefang 17:34 (12:15)

Unsere männliche B-Jugend kassierte gegen die fünftplatzierten Oberhausener eine erwartbare Niederlage. Dabei zeigten die Jungs von Max Jetter eine gute erste Hälfte, in der man die Partie fast ausgeglichen gestalten konnte und nur mit 12:15 in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel war die Luft dann aber schnell raus bei unserer Mannschaft: Offensiv gelangen nur noch fünf eigene Treffer; vor allem die Manndeckung gegen Timo Zengerle passte dem Team gar nicht und man kam gegen die körperlich überlegenen Gäste kaum noch durch. So fiel das Ergebnis mit 17:34 noch deutlich aus – auf die Leistung der ersten Halbzeit lässt sich aber im neuen Jahr aufbauen.

Torschützen: Timo Zengerle (5), Niklas Hartmann (4/2), Max Schulze (3), Luca Gerlach (2), Viktor Labisch (2), Timon Häusler (1)

C-Jugend gegen MTG Horst 34:22 (18:13)

Es war das absolute Spitzenspiel in der Kreisliga: Unsere C-Jugend war zu Gast bei der MTG Horst – beide Mannschaften spazierten bisher im Gleichschritt ohne Verlustpunkt durch die Saison.
Unsere Jungs legten vor allem offensiv sehr gut los und führten nach 16 Minuten schon mit 15:7. Gegen die Horster Deckung – immerhin die klar beste der Liga, fand man immer wieder gute Lösungen in der zweiten Welle und im 1 gegen 1. Durch einige Nachlässigkeiten im Zweikampf gegen die torgefährlichen Horster Rückraumspieler und Schwächen im Torabschluss ließ man den Gegner zwar noch einmal auf 23:20 herankommen, in der Schlussphase sorgte unsere Mannschaft um den dreizehnfachen Torschützen Finn Dammann dann aber doch noch für einen klaren und hochverdienten 34:22 Erfolg, der in dieser Höhe kaum zu erwarten war. Damit übernimmt unsere C-Jugend die alleinige Tabellenführung.

Torschützen: Finn Dammann (13), Lorenz Endler (6), Michel Wilde (6), Niklas Hammacher (5), Sebastian Berndt (2), Sebastian Hammacher (1), Constantin Schiffer (1)

Weibl. D-Jugend – TV Biefang 6:20 (3:9)

Gegen die Übermannschaft der Liga, die mit 22:0 Punkten und 201:40 Toren unangefochtener Tabellenführer der Kreisliga Rhein Ruhr ist, verkaufte sich unsere weibliche D-Jugend ordentlich. Die Unterschiede in der spielerischen Qualität waren aber groß: Gegen die schnellen 1 gegen 1 Bewegungen und das Einläuferspiel der Gäste aus Oberhausen, hatten unsere Mädels in der Deckung einen schweren Stand. Offensiv fehlte es an Bewegung ohne Ball, um die extrem starke Abwehr der Biefanger zu knacken. Betrachtet man die Resultate der anderen Mannschaften gegen diesen Gegner, kann man mit dem 6:20 durchaus zufrieden sein. Nach einer guten Hinrunde steht unsere weibliche D-Jugend auf dem siebten Platz mit 10:12 Punkten.

Torschützen: Jasmina Baouche (3), Catherina Steger (2/1), Ella Bowyer (1)

#jugendkompakt

1. Herren: Herbstmeister nach umkämpftem Auswärtssieg

ETB I – HSG Mülheim I 24:26 (10:14)

Einen erfolgreichen Abschluss der Hinrunde konnte am Abend die erste Herrenmannschaft feiern und bei der HSG Mülheim mit 26:24 gewinnen. Der Verbandsligaabsteiger, vor der Saison als erster Aufstiegsfavorit genannt, war nach zuletzt drei sieglosen Spielen in der Tabelle zwar auf Platz drei abgerutscht, vor der Qualität und der Erfahrung im Team der Mülheimer war unsere Mannschaft dennoch gewarnt.

Mit 4:1 kamen unsere Jungs gut ins Spiel und hatten im ersten Durchgang klare Vorteile: Die auf den Gegner gut eingestellte Deckung zwang die Gastgeber immer wieder zu schwierigen und unvorbereiteten Abschlüssen, die leichte Beute für den starken – manch einer sprach gar von einem „überdimensionalen“ … – Torhüter Fabian Traphan waren. Die 14:10 Führung zur Pause war hochverdient.

Die zweite Hälfte begann mit einer Schwächephase unserer Mannschaft, die in der Abwehr nicht mehr so konsequent attackierte wie im ersten Durchgang. So konnten die Mülheimer aufschließen, ehe sich ein Spiel auf Augenhöhe mit wechselnden Führungen entwickelte. In den letzten zehn Minuten stabilisierte sich die schwarz-weiße Defensive dann wieder und offensiv schlug die Stunde von Kapitän Lars Dressler, der vier ETB-Treffer in Folge erzielte und so die Weichen auf Auswärtssieg stellte. Dominik Schulze machte mit dem 26:23 eine Minute vor Schluss den Deckel drauf.

Torschützen: Christian Ramming (6/3), Lars Dressler (5/1), Dominik Schulze (5), Bastian Geißler (3), Julian Döring (2), Carl Vogt (2), Max Jetter (1), Jan Mauschewski (1), Fabian Offermann (1)

Mit 22:4 Punkten überwintert unsere Erste als Tabellenführer der Landesliga und darf sich „Herbstmeister“ nennen. Am 26.1. geht es dann in die Rückrunde, wo weitere Erfolgserlebnisse folgen sollen.

#herbstmeister
#überdimensional

Großer Kampf wird nicht belohnt: 17:18 gegen Wuppertal

ETB SW Essen 1F – SSG Wuppertal / HSV Wuppertal 2F

Großer Kampf wird nicht belohnt: 17:18 gegen Wuppertal

Die Hiobsbotschaften vorneweg: Nachdem sich Linja Scholz am vergangenen Wochenende eine Blessur am Daumen zuzog, standen für das Spiel am vergangenen Samstag nur noch zwei gelernte Rückraumspielerinnen zur Verfügung, sodass Hannah Müller wieder auf die ungewohnte Mittelposition rücken musste. Mit den restlichen „Unversehrten“ – jeweils zwei Rechts-, zwei Linksaußen und zwei Kreisläuferinnen – eher suboptimale Voraussetzungen gegen den Verbandsligaabsteiger aus Wuppertal, der mit der Empfehlung der stärksten Offensive der Liga anreiste und kürzlich Ligaprimus BHC die erste Niederlage beibringen konnte. Ungeachtet dessen kamen wir in der Anfangsphase recht ordentlich ins Spiel und bewegten uns bis zum 4:5 in der ersten Viertelstunde auf Augenhöhe. Allerdings traten danach erneut die Probleme auf, die uns bereits in den vergangenen Spielen das Leben schwer gemacht haben. In der Offensive wurden zu viele Hochkaräter liegen gelassen; und mit insgesamt 17 torlosen Minuten in Folge lässt sich kein Blumentopf gewinnen. Natürlich war auch ein wenig Pech mit dabei, und natürlich arbeitete auch die Deckung mit der starken Torfrau Sabrina Hasel, die unter anderem drei Siebenmeter entschärfte, über weite Strecken wieder sehr gut. Aber vorne müssen einfach Durchschlagskraft und Präzision erhöht werden, um gegen die Teams von oben etwas Zählbares mitzunehmen. Nach dem 5:10 zur Pause begann die zweite Halbzeit ähnlich, und beim 7:14 in der 42. Minute schien die Vorentscheidung bereits gefallen zu sein. Mit der Umstellung auf zwei Kreisläufer konnten wir jedoch noch einmal einen neuen offensiven Impuls setzen. Und siehe da, mit fünf Toren in Serie waren wir beim 12:14 10 Minuten vor Schluss wieder in Schlagdistanz. Allerdings holten wir uns in den Schlussminuten zu selten die Belohnung für eine kämpferisch herausragende Leistung ab, da uns erneut das Schusspech an den Händen klebte. 17:18 stand es nach dem Schlusspfiff auf der Anzeigentafel, aber alles in allem eine Vor- und Einstellung, auf die unser gegenwärtiger Minikader unter den extrem schwierigen Voraussetzungen wirklich stolz sein kann.

Torschützen: Görges 4, Fehlauer, Hantel, Schräder, Spengler je 3, Müller 1.

Zum Abschluss der Hinrunde geht es zum Tabellenvorletzten Wuppertaler SV, wo wir – hoffentlich mit ein paar mehr Wechseloptionen – ein Erfolgserlebnis in die Winterpause mitnehmen wollen.

1.Damen ETB SW Essen 1F – SSG Wuppertal / HSV Wuppertal 2F 17:18

ETB SW Essen 1F – SSG Wuppertal / HSV Wuppertal 2F

Großer Kampf wird nicht belohnt: 17:18 gegen Wuppertal

Die Hiobsbotschaften vorneweg: Nachdem sich Linja Scholz am vergangenen Wochenende eine Blessur am Daumen zuzog, standen für das Spiel am vergangenen Samstag nur noch zwei gelernte Rückraumspielerinnen zur Verfügung, sodass Hannah Müller wieder auf die ungewohnte Mittelposition rücken musste. Mit den restlichen „Unversehrten“ – jeweils zwei Rechts-, zwei Linksaußen und zwei Kreisläuferinnen – eher suboptimale Voraussetzungen gegen den Verbandsligaabsteiger aus Wuppertal, der mit der Empfehlung der stärksten Offensive der Liga anreiste und kürzlich Ligaprimus BHC die erste Niederlage beibringen konnte. Ungeachtet dessen kamen wir in der Anfangsphase recht ordentlich ins Spiel und bewegten uns bis zum 4:5 in der ersten Viertelstunde auf Augenhöhe. Allerdings traten danach erneut die Probleme auf, die uns bereits in den vergangenen Spielen das Leben schwer gemacht haben. In der Offensive wurden zu viele Hochkaräter liegen gelassen; und mit insgesamt 17 torlosen Minuten in Folge lässt sich kein Blumentopf gewinnen. Natürlich war auch ein wenig Pech mit dabei, und natürlich arbeitete auch die Deckung mit der starken Torfrau Sabrina Hasel, die unter anderem drei Siebenmeter entschärfte, über weite Strecken wieder sehr gut. Aber vorne müssen einfach Durchschlagskraft und Präzision erhöht werden, um gegen die Teams von oben etwas Zählbares mitzunehmen. Nach dem 5:10 zur Pause begann die zweite Halbzeit ähnlich, und beim 7:14 in der 42. Minute schien die Vorentscheidung bereits gefallen zu sein. Mit der Umstellung auf zwei Kreisläufer konnten wir jedoch noch einmal einen neuen offensiven Impuls setzen. Und siehe da, mit fünf Toren in Serie waren wir beim 12:14 10 Minuten vor Schluss wieder in Schlagdistanz. Allerdings holten wir uns in den Schlussminuten zu selten die Belohnung für eine kämpferisch herausragende Leistung ab, da uns erneut das Schusspech an den Händen klebte. 17:18 stand es nach dem Schlusspfiff auf der Anzeigentafel, aber alles in allem eine Vor- und Einstellung, auf die unser gegenwärtiger Minikader unter den extrem schwierigen Voraussetzungen wirklich stolz sein kann.

Torschützen: Görges 4, Fehlauer, Hantel, Schräder, Spengler je 3, Müller 1.

Zum Abschluss der Hinrunde geht es zum Tabellenvorletzten Wuppertaler SV, wo wir – hoffentlich mit ein paar mehr Wechseloptionen – ein Erfolgserlebnis in die Winterpause mitnehmen wollen.

Jugend-Kompakt 9.12.18

Die männlichen D-Jugenden sind Doppel-Herbstmeister und die E1 gewinnt das Topspiel gegen Horst. Enttäuschend dagegen die Resultate der A- und B-Jugend. Alles zu den Spielen unserer Jugend lest ihr hier:

A-Jugend gegen ATV Biesel 24:41 (12:25)

Und täglich grüßt das Murmeltier: Gegen die Spitzenmannschaft aus Mönchengladbach setzte es für unsere A-Jugend eine nicht unerwartete Niederlage. Erneut kassierte die Mannschaft dabei über 40 Gegentore (alleine 25 im ersten Durchgang). Anders als in der Vorwoche, geriet man diesmal sehr schnell aussichtslos in Rückstand und erlaubte sich eine Vielzahl einfacher Fehler. Zwei Lichtblicke: Nach überstandener Verletzung gab Leonard Lux ein starkes Comeback und der ebenfalls endlich genesene Max von Maltzahn kam zu seinem ersten Saisoneinsatz. Ein Funken Hoffnung, dass sich die Personalsituation allmählich entspannt.

Torschützen: Leonard Lux (7), Vincent Höchtl (5), Jonas Arns (3), Niklas Schulz (3), Nando Hülsewiesche (2), Max von Maltzahn (2), Justus Rudolf (1), Florian von Behr (1/1)

Weibl. B-Jugend gegen Spfr. Hamborn 07 abgesagt (gew. 0:2)

Aufgrund zahlreicher Ausfälle fiel für unsere weibliche B-Jugend die Reise zum Tabellenführer nach Duisburg ins Wasser.

Männl. B-Jugend gegen DJK Adler Bottrop 17:20 (10:10)

Mit dem erhofften Auswärtssieg beim Tabellennachbarn in Bottrop wurde es nichts für unsere männliche B-Jugend. Kurzfristig fielen mit Timo Zengerle und Niklas Hartmann die beiden mit Abstand besten Torschützen der bisherigen Saison krankheitsbedingt aus und während des Spiels verletzte sich auch Vincent Reusmann, sodass vor allem im Rückraum kaum Optionen zur Verfügung standen. Die wenig eingespielte Formation, durch die C-Jugendlichen Constantin Schiffer und Lorenz Endler ergänzt, war offensiv zu harmlos und erlaubte sich viele Fehler. Auch eine ordentliche Deckung konnte das gegen einen schwachen Gegner nicht kompensieren und so musste man die Bottroper in der Tabelle vorbeiziehen lassen.

Torschützen: Constantin Schiffer (4), Timon Häusler (3), Nils Brodoch (2), Lorenz Endler (2), Til Reeck (2), Max Schulze (2), Fedor Hackmann (1), Viktor Labisch (1)

C-Jugend gegen SuS Haarzopf 42:10 (18:7)

Wie so oft in dieser Saison musste unsere C-Jugend gegen Haarzopf ein sehr ungleiches Duell austragen. Im ersten Durchgang blieb vor allem in der Deckung viel Luft nach oben und die Devise „einstellige Gegentrefferzahl“ war früh in weiter Ferne. Die zweite Hälfte wurde dann mit 24:3 gewonnen – die antizipative Deckung schmeckte den Gästen gar nicht und so rollte ein Gegenstoß nach dem anderen auf das Haarzopfer Tor zu. Formsache, dass sich alle zehn ETB-Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Angesichts der Kräfteverhältnisse konnte die Partie nur bedingt als Vorbereitung auf das Topspiel gegen die ebenfalls noch verlustpunktfreien Horster nächsten Sonntag genutzt werden.

Torschützen: Lorenz Endler (12), Constantin Schiffer (8/2), Niklas Hammacher (6), Sebastian Berndt (3), Finn Dammann (3), Georg Kuchler (3), Jakob Späth (3), Marten Bowyer (2), Sebastian Hammacher (1), Ben Michalik (1)

D1-Jugend gegen MTG Horst 21:10 (11:6)

Unsere D1 geht ohne Verlustpunkt als Herbstmeister in die Winterpause. Gegen die MTG Horst war wie so oft die „beste Abwehr der Liga“ mit den Torhütern Cathi Steger und Alex Mbandolo der Garant für den nie gefährdeten Auswärtssieg. Durch den Ausfall der beiden Spielmacher Joshua Wricke und Massimiliano Becker, durften sich Paul Kulke und Joah Droste erfolgreich auf der ungewohnten Mittelposition versuchen. Im 1 gegen 1 waren unsere Jungs dem Gegner klar überlegen und hätte man weniger den Horster Torhüter oder die Wand hinter dem Tor getroffen, wäre das Ergebnis noch deutlicher ausgefallen.

Torschützen: Felix Möckl (7), Paul Kulke (5), Mats Wölm (3), Joah Droste (2), Timur Abdel Razek (2), Leon Schmelz (2)

D2-Jugend gegen Kettwiger SV 23:20 (12:10)

Ein wenig überzeugender Erfolg für unsere D2 gegen die Gäste aus Kettwig. Vor allem das Fehlen des verletzten Torjägers Felix Baldissera war der Mannschaft anzumerken. Erst nach der Halbzeitpause konnten sich unsere Jungs auf 4-5 Tore absetzen und den Pflichtsieg am Ende nach Hause bringen. Alle acht Feldspieler kamen zum Torerfolg – für Paul Hertel, Philip Kottnauer und E-Jugendspieler Moritz Bellenbaum waren es die ersten D-Jugend-Treffer. Hinter unserer D1 belegt die Truppe zur Winterpause den zweiten Tabellenplatz. Am 27. Januar eröffnet das Vereinsduell die Rückrunde.

Torschützen: Piet Wölm (6/2), Theodor Schumacher (5), Mika Dammann (4), Jakob Späth (4), Moritz Bellenbaum (1), Paul Hertel (1), Philip Kottnauer (1), Hermann Meyer (1)

E1-Jugend gegen MTG Horst 12:10 (6:2)

Im Duell der ersten Verfolger von Tabellenführer Tusem konnte unsere E1 den Konkurrenten aus Horst distanzieren. Erst nach zehn Minuten gelang den Gästen beim Stand von 4:0 der erste Treffer. Bis zur 30. Minute machte unsere Mannschaft ein gutes Spiel und hatte die Horster im Griff, ehe man in der Schlussphase etwas nachlässig wurde und den Gegner noch einmal kurz herankommen ließ. Am Ende konnte man sich aber verdient mit 12:10 durchsetzen und geht damit als Tabellenzweiter in die Weihnachtspause – ein Platz, der im neuen Jahr unbedingt verteidigt werden soll.

Torschützen: Matteo Odendahl (7), Valentin Weiffen (2), Moritz Bellenbaum (1), Paul Bergemann (1), Juri Singer (1)

F-Jugend-Turnier

Zum letzten Mal im Jahr 2018 waren unsere Jüngsten im Einsatz. Nach dem starken Auftaktsieg gegen den Dauerrivalen MTG Horst, kassierte man zwar vier Niederlagen, der Stimmung tat das aber keinen Abbruch. Es wurde einiges ausprobiert und spielerisch wussten auch die jüngeren Spielerinnen und Spieler zu gefallen. Mitte Januar geht es für die Bambinis weiter.

Torschützen: Felix Bellenbaum (11), Robin Jetter (6), Bastian Koch (1)

#jugendkompakt

Erste Mannschaft erobert Tabellenführung zurück

ETB I – Kettwiger SV II 28:18 (20:7)

Es war der Tag der Derbys: Nach dem Sieg des BVB auf Schalke empfing die erste Herrenmannschaft des ETB am Samstagabend den Kettwiger SV in der heimischen Helmholtz-Halle.
Mit einer überragenden ersten Hälfte, in der alles zusammen lief, wurden die Weichen früh auf Sieg gestellt. Die Deckung vor Torwart Fabian Traphan ließ kaum etwas zu und das Umschaltspiel funktionierte hervorragend. Zur Pause war beim Stand von 20:7 schon alles entschieden.
Im zweiten Durchgang lief es dann nicht mehr so rund – oder positiv ausgedrückt: Der klare Vorsprung wurde verwaltet. Vor allem beim Torabschluss fehlte die Konsequenz, die Angriffe landeten reihenweise am Aluminium oder beim Kettwiger Torwart. Mit 28:18 setzte sich unsere Erste dennoch klar durch und steht nach der zeitgleichen Niederlage von Uerdingen in Gerresheim wieder an der Tabellenspitze der Landesliga.

Torschützen: Max Jetter (5), Matthias Kuth (5), Lars Dressler (4/3), Dominik Schulze (4), Carl Vogt (4), Fabian Offermann (3), Julian Döring (2), Christian Ramming (1)

Erste Mannschaft erkämpft sich Auswärtssieg in Neuss

HSG Neuss Düsseldorf III – ETB I 21:24 (10:14)

Nach der bitteren Niederlage im Topspiel gegen Uerdingen, wollte die erste Herrenmannschaft beim Gastspiel in Neuss in die Erfolgsspur zurückfinden. Mit Nils Rüschhoff und Christian Ramming fielen kurzfristig noch zwei weitere Leistungsträger aus und auch Torwart Fabian Traphan war erst in Hälfte zwei mit von der Partie – für ihn begann „Action Andy“ Küppers aus der Dritten zwischen den Pfosten.

Nach einer guten ersten Hälfte, in der neben der Deckung auch das Umschaltspiel funktionierte und vor allem über Linksaußen Matthias Kuth viele einfache Tore brachte, hätte die Mannschaft höher führen können als 14:10.
Die obligatorische Schwächephase erlaubte man sich diesmal direkt nach der Pause und blieb fast zehn Minuten ohne eigenen Torerfolg. So konnten die Neusser zwischenzeitlich ausgleichen. Trotz fehlender Einfälle in der Offensive, stellten Dominik Schulze und der sichere Siebenmeterschütze Lars Dressler in der Schlussphase die Weichen wieder auf Auswärtssieg, der letztlich hochverdient war.
Durch den 24:21 Erfolg bleibt die Erste punktgleich mit Uerdingen an der Tabellenspitze und feierte anschließend an die eher an einen Bunker erinnernden Katakomben der Stadionhalle in Neuss.

Torschützen: Lars Dressler (6/3), Matthias Kuth (6), Dominik Schulze (5), Bastian Geißler (2), Fabian Offermann (2), Carl Vogt (2), Max Jetter (1)

Jugend-Kompakt 2.12.18

Das war stark – nur eine Niederlage aus sieben Jugendspielen. Hier gibt es wie immer alle Infos zu den Spielen:

A-Jugend gegen TuS Lintorf 30:42 (16:16)

Unsere A-Jugend wartet nun seit sechs Spielen auf einen Sieg. Gegen den Tabellennachbarn aus Lintorf kamen die Jungs, bei denen A-Jugend-Bundesligaspieler Jan Bergander sein Saisondebüt gab, gut ins Spiel und führten mit 12:9. Nicht nur in dieser Phase zeigte sich Vincent Höchtl von Rechtsaußen sehr treffsicher auch aus schlechten Winkeln. Dass das Spiel nach 16:16 zur Pause noch derart deutlich verloren ging, war sicherlich auch auf die überschaubaren Wechselmöglichkeiten unserer ersatzgeschwächten A-Jugend zurückzuführen, doch auch ein Stemmen gegen die drohende Niederlage war im zweiten Durchgang nur selten zu sehen. Zum dritten Mal in Folge kassierte die Mannschaft mehr als 40 Gegentore – viel zu viele, um in der Oberliga ein Spiel gewinnen zu können.

Torschützen: Florian von Behr (9/2), Vincent Höchtl (7), Jonas Arns (5), Nando Hülsewiesche (4), Jan Bergander (2), Niklas Hartmann (1), Justus Rudolf (1), Max Schulze (1)

Männl. B-Jugend gegen SG Überruhr 26:23 (12:10)

Gegen die punktlosen Überruhrer gelang unserer männlichen B-Jugend ihr dritter Saisonsieg, der aber ein hartes Stück Arbeit war: Unsere Mannschaft kam gut ins Spiel, führte schnell mit 8:3, ließ danach aber die Zügel schleifen und die Zielstrebigkeit vermissen. So erlaubte man den spielerisch unterlegenen Gästen für lange Zeit eine Partie auf Augenhöhe. Acht Minuten vor dem Ende führten die Überruhrer 21:20, ehe unsere Jungs zum Schlussspurt ansetzten und die Punkte schließlich einfahren konnten. Trotz des 26:23 Erfolgs keine zufriedenstellende Vorstellung. Neben den beiden C-Jugend-Leihgaben Finn Dammann und Lorenz Endler überzeugte der treffsichere Rechtsaußen Viktor Labisch.

Torschützen: Timo Zengerle (6), Viktor Labisch (5), Finn Dammann (4), Niklas Hartmann (4/1), Lorenz Endler (3), Max Schulze (3), Luca Gerlach (1)

C-Jugend gegen Grün Weiß Werden 30:20 (12:7)

Gleich fünf Ausfälle musste die C-Jugend bei ihrem Auswärtsspiel in Werden kompensieren und kam so gerade noch auf sieben Spieler. Als Wechseloptionen standen lediglich drei Jungs aus der D1 zur Verfügung – Paul Kulke und Joshua Wricke feierten dabei gleich im ersten Spiel ihre C-Jugend-Torpremieren. In ungewohnter Formation taten sich unsere Jungs gegen einen unterlegenen Gegner schwerer als nötig. Im ersten Durchgang funktionierte das Spiel über Kreisläufer Constantin Schiffer sehr gut, der dann aber zu Beginn der zweiten Hälfte verletzungsbedingt ausfiel. Nach der Pause wurden dann in der Deckung einige Gänge zurückgeschaltet, sodass sich auch Torwart Michi Iouchkov noch auszeichnen konnte und unter anderem drei Strafwürfe der Gastgeber parieren konnte. In Gefahr war die weiße Weste der C-Jugend an diesem Tag nicht – in Bestbesetzung wäre es für Werden deutlich schlimmer ausgegangen.

Torschützen: Michel Wilde (8), Sebastian Berndt (7), Niklas Hammacher (6), Constantin Schiffer (6), Georg Kuchler (1/1), Paul Kulke (1), Joshua Wricke (1)

Weibl. D-Jugend gegen ETuS Wedau 13:9 (7:4)

Unsere weibliche D-Jugend feiert ihren vierten Sieg in Serie, gleicht ihr Punktekonto aus und steht weiter auf Tabellenplatz fünf. Stark ersatzgeschwächt, brauchten unsere Mädels zehn Minuten zur Eingewöhnung, danach war man aber die klar bessere Mannschaft und erspielte sich zwischenzeitlich einen 6-Tore-Vorsprung (10:4). Vor allem aufgrund einer völlig überzogenen Regelauslegung des schwachen Schiedsrichtergespanns, das im zweiten Durchgang meinte, jeden Zweikampf mit einer Zeitstrafe gegen unsere Mannschaft bestrafen zu müssen, wurde das Ergebnis zum Ende noch etwas enger – in Gefahr war der Heimsieg aber nie. Neben Torjägerin Jasmina Baouche zeigte Cathi Steger als Ersatz für Lara Ersfeld im Tor eine bärenstarke Leistung und parierte u.a. alle fünf Siebenmeter der Gäste.

Torschützen: Jasmina Baouche (8), Ella Bowyer (3), Mieke Arnold (2)

D1-Jugend gegen Tusem Essen 27:21 (15:9)

Unsere D1 reitet weiter die Erfolgswelle und ließ sich auch vom Tusem nicht aufhalten. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase, brachte die Einwechslung von D2-Spielmacher Jakob Späth die Mannschaft auf Kurs, der vor allem im Zusammenspiel mit dem treffsicheren Felix Möckl auf Halbrechts zu Gefallen wusste. Von 7:8 zogen unsere Jungs bis zur Pause auf 15:9 davon. Die Vorentscheidung fiel direkt nach der Halbzeit, als dem Tusem mit tollem kämpferischen Einsatz keine Möglichkeit zum Aufbäumen mehr gegeben wurde. Nach zwischenzeitlicher 8-Tore-Führung war der Heimsieg in trockenen Tüchern und in der Schlussphase konnte noch ein bisschen durchgewechselt werden.

Torschützen: Felix Möckl (9), Paul Kulke (6), Jakob Späth (5), Joshua Wricke (3), Timur Abdel Razek (1), Joah Droste (1), Leon Schmelz (1), Mats Wölm (1)

D2-Jugend gegen DJK Altendorf 09 20:13 (11:6)

Wie schon beim zweiten Quali-Turnier, wo die Mannschaften ebenfalls aufeinander trafen, kam unsere D2 gegen die punktlosen Altendorfer nicht an ihre Leistungsgrenze. Spätestens Mitte der ersten Hälfte konnte der Vorsprung aber kontinuierlich vergrößert werden, sodass der Rest des Spiels genutzt wurde, um personell einiges auszuprobieren. So wurde es ein ungefährdeter Auswärtssieg ohne eine überzeugende Leistung. Dass spielerisch nicht alles rund lief, konnte das Team verkraften, feierte man doch schon Offensivspektakel, vor allem im Spiel gegen den Tusem vor zwei Wochen. Weitaus ärgerlicher war die Verletzung von Top-Torschütze Felix Baldissera, der mindestens vier Wochen ausfallen wird.

Torschützen: Mika Dammann (5/1), Piet Wölm (4/1), Jakob Späth (3), Felix Baldissera (2), Fritz Henter (2), Theodor Schumacher (2), Hermann Meyer (1), Maurice Thurner (1)

E3-Jugend gegen Winfried Huttrop 22:18 (13:6)

Unsere E-Mädels feierten in Huttrop ihren zweiten Saisonsieg. Ohne zahlreiche Stammspielerinnen – darunter auch Torfrau Paula Reyna Kortemeier, die durch Anna Klapp gut vertreten wurde – bezwangen unsere Mädels die männliche Konkurrenz von Winfried Huttrop mit einer tollen Offensive um Lara Gittke und Greta Wolf verdient mit 22.18. Vor allem im ersten Durchgang überzeugte unsere Mannschaft, ließ nach dem Seitenwechsel aber in der Deckung etwas nach, sodass es am Ende noch mal etwas spannender wurde, auch, weil den Mädels allmählich die Puste ausging.

Torschützen: Lara Gittke (7), Greta Wolf (6), Karla Ebner (3), Clara Röhll (3), Merle Winter (2), Silvana Sayin (1)

#jugendkompakt

Jugend-Kompakt 24.11.18

Jugend-Kompakt ist schon am Samstagabend durch für dieses Wochenende: Positive Bilanz bei unseren jüngeren Nachwuchsteams. Die D-Jugenden verteidigen im Gleichschritt ihre Doppelführung in der Tabelle:
 
 
D1-Jugend gegen DJK Altendorf 09 24:12 (10:5)
 
Unsere D1 gewinnt auch ihr drittes Saisonspiel und verteidigt die Tabellenführung. Gegen das punktlose Schlusslicht wurde personell viel experimentiert – dementsprechend stockend präsentierte sich die Offensive, in der vor allem Paul Kulke mit seinen 1 gegen 1 Aktionen aus dem Rückraum für Gefahr sorgte. Die Zahl der einfachen Ballverluste war aber weiterhin zu hoch, sodass die spielerisch klar unterlegenen Altendorfer zu einigen Gegenstoßtoren kamen. Im Vergleich zu den Vorwochen deutlich verbessert war das Angriffsspiel über die Außen, wo sich die Droste-Zwillinge ebenso in die Torschützenliste eintragen konnten wie Benedikt Wegel. Defensiv war man dagegen vor allem gegen den agilen Linksaußen der Gastgeber etwas zu nachlässig.
Torschützen: Paul Kulke (7), Felix Möckl (5), Joah Droste (3), Joshua Wricke (3), Timur Abdel Razek (2), Mats Wölm (2), Kiran Droste (1), Benedikt Wegel (1)
 
 
D2-Jugend gegen MTG Horst 24:12 (14:7)
 
24:12 hieß es am Ende auch beim Spiel unserer D2: Nach der Gala gegen den Tusem, konnte auch die MTG Horst deutlich bezwungen werden. Ersatzgeschwächt mit nur einem Auswechselspieler, übenahm unsere Mannschaft spätestens Mitte der ersten Hälfte das Kommando und zog von 6:4 auf 11:4 davon. Mit gutem Offensivspiel unter der starken Regie von Jakob Späth, hatte man die Jungs aus Horst die gesamte Zeit unter Kontrolle und erspielte sich reihenweise beste Möglichkeiten. Nur aufgrund einer unfassbar starken Torwartleistung der MTG, blieb das Ergebnis halbwegs im Rahmen.
Torschützen: Felix Baldissera (7), Jakob Späth (5), Mika Dammann (4), Piet Wölm (4/2), Fritz Henter (2), Hermann Meyer (2)
 
 
E1-Jugend gegen SuS Haarzopf 17:13 (8:5)
 
Unsere E1 konnte sich im Spiel bei SuS Haarzopf in der Anfangsphase auf drei Tore absetzen. Wann immer unsere Jungs den Ball erobern und schnell nach vorne spielen konnten, boten sich viele Räume, die mit gutem Kombinationsspiel genutzt werden konnten. Stand die Haarzopfer Deckung dagegen einmal kompakt, fehlte es der eigenen Offensive an Bewegung, um zu guten Torchancen zu kommen. Die Hintermannschaft verlor etwas zu häufig die Zuordnung und ließ die groß gewachsenen Haarzopfer immer wieder zum eigenen Kreis durchbrechen. So konnte man sich zwar nicht absetzen, den Vorsprung aus der Anfangsphase aber bis zum Schluss verteidigen. In Abwesenheit von Top-Torschütze Matteo Odendahl, zeigte sich eine sehr ausgeglichene Torverteilung.
Torschützen: Moritz Bellenbaum (5), Konrad Schumacher (3), Felix Bellenbaum (2), Kerem Dogan (2), Valentin Weiffen (2), Fynn Beckendorf (1), Benedikt Schierhofer (1), Juri Singer (1
 
 
E3-Jugend gegen SG Überruhr 2 13:16 (8:8)
 
Auch ohne ihre torgefährlichste Spielerin, Greta Wolf, erzwang unsere E3 gegen einen körperlich überlegenen Gegner aus Überruhr ein Spiel auf Augenhöhe und lag zwischenzeitlich mit zwei Toren in Führung. Erst in den letzten fünf Minuten der Partie stellten die Gäste von der Ruhrhalbinsel die Zeichen auf Auswärtssieg. Offensiv zeigten unsere Mädels sich im Vergleich zum 6:4 in Cronenberg in der Vorwoche verbessert: Neben den beiden torgefährlichen Linkshänderinnen Alexa Jan und Lara Gittke, zeigte sich auch Nika Röttger in ihrem ersten Saisoneinsatz für die E3 als gute Verstärkung.
Torschützen: Lara Gittke (6), Nika Röttger (4), Alexa Jan (3)
 
 
F-Jugend-Turnier
 
Zum zweiten Mal in dieser Saison waren unsere Jüngsten im Einsatz – erstmals vor imposanter Kulisse in der Sporthalle am Hallo. Mit einer sehr jungen Mannschaft bot man sich spannende Duelle mit Horst, Tusem und Überruhr. Die Bilanz fiel nach drei Siegen und drei Niederlagen durchaus positiv aus. Personell wurde einiges ausprobiert; unter anderem kamen drei verschiedene Torhüter zum Einsatz. Neben dem 24-Tore-Duo Felix Bellenbaum und Robin Jetter, überzeugten vor allem Phil Wendt – bei seinem ersten Turnier mit tollen Aktionen im Tor – und Bastian Koch, der nicht nur torgefährlich war sondern auch stark gegen den Ball verteidigte. Insgesamt ein toller Auftritt unserer Truppe.
Torschützen: Felix Bellenbaum (12), Robin Jetter (12), Bastian Koch (7), Bennet Laader (1)
 
#jugendkompakt