Der ETB Handball trauert um seinen „Präsi“ Stefan Marschner

Es ist nicht leicht, die richtigen Worte dafür zu finden, um das unerwartete und schrecklichste, was hätte passieren können an die Öffentlichkeit zu richten. War unser Präsi nicht immer der Herr der schönsten Worte, der präzise und rhetorisch perfekte Wortreihungen aneinander bringen konnte, um doch meistens die schönen Ereignisse in unserem Verein zu verkünden?

Nun versuchen wir, auch nur ansatzweise die richtigen Worte zu finden für das, was gestern passiert ist. Eigentlich war doch alles überstanden, Stefan hatte nach seiner OP und nach knapp zwei Wochen Krankenhausaufenthalt sogar am vergangenen Sonntag noch die Halle besucht. Diesmal haben die Damen sogar von Anfang an gut gespielt, um das „A-Hörnchen“ bloß nicht unnötig aufzuregen. Er sah blass aus, aber trug ein zufriedenes Lächeln. War er nicht schließlich endlich wieder in seiner „Helmhölle“? Viele haben ihn nochmal getroffen und „alles Gute“ für die eigentlich anstehende Reha gewünscht, die ihn hätte wieder fit machen sollen.
Aber dann kam alles anders: plötzlich und unerwartet hörte sein großes Herz in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch auf zu schlagen.

Wir sind alle fassungslos, unsere Gedanken sind bei seiner Frau Rike Marschner, der Familie und Allen, die ihn lieben.

Die ETB-Handball-Familie trifft sich am Sonntag ab 14.15 Uhr in der Helmholtzhalle, um einen gemeinsamen Vereinstag für Stefan zu erleben. Die Heimspiele der weibl. B-Jugend, der 1., 2. und 3. Herren finden statt. Alle Auswärtsspiele der Senioren wurden abgesagt oder verlegt.

Wenn man dem Ganzen etwas Gutes abringen kann, dann ist es die Gemeinschaft, die ETB-Familie, die Stefan maßgeblich in seiner Arbeit als Abteilungsleiter geprägt hat, die nun erst recht da ist und insbesondere seiner Frau Rike Marschner zu jeder Zeit Trost spendet. Und genau das wollen wir am Sonntag gemeinschaftlich erreichen. Wir hoffen auf zahlreiche Besucher, natürlich sind auch externe herzlich eingeladen, um gemeinsam Stefan zu gedenken.
Wir bitten um Speise- und Getränkespenden, die gegen einen kleinen Obolus verkauft werden sollen.
Der Erlös daraus wird an eine Organisation in Stefans Sinne gespendet (Organisation der Mitbringsel über den Vorstand, bitte dort anmelden).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.