Hasse Kacke am Schuh … 14:20-Niederlage in Wuppertal

LTV Wuppertal 1F – ETB SW Essen 1F

Hasse Kacke am Schuh … 14:20-Niederlage in Wuppertal

Mal wieder nur eine dünn besetzte Auswechselbank, mal wieder mit angeschlagenen Spielerinnen in die Partie gegangen. Hört sich an wie gebetsmühlenartige Wiederholung, stimmt aber leider auch, da erneut fünf Spielerinnen nicht zur Verfügung standen. Dennoch starteten wir gut in die Begegnung beim Tabellendritten und lagen zu Beginn 4:2 in Front. Der Angriff überzeugte durch gute Abläufe, und die Deckung zwang die Wuppertalerinnen oft zu Abschlüssen von außen, die sichere Beute von Torfrau Sabrina Hasel wurden. Bedingt durch die frühe Auswechslung von Maria Görges kam nach der Führung jedoch viel Sand ins Offensivgetriebe. Spielerisch wollte nichts mehr so richtig zusammenpassen, die Anzahl der technischen Fehler häufte sich, sodass wir dem Gegner einige Gastgeschenke in Form von Tempogegenstößen überreichten, die die Wuppertalerinnen auch zu nutzen wussten. Zudem zeigte der Unparteiische – der grundsätzlich eine Top-Leistung ablieferte, was auch mal gesagt werden muss – ungewohnt schnell Zeitspiel an, was unserem Spiel und dem schmalen Kader nicht wirklich entgegenkam. So gerieten wir bis zur 20. Minute mit 5:9 in Rückstand, kämpften uns aber bis zur Pause mit einer Energieleistung wieder auf 9:10 heran. Durchgang zwei stand tendenziell unter dem Motto: „Hast Du kein Glück, kommt auch noch Pech dazu.“ Im Angriff wurden zwei Siebenmeter, Gegenstöße, Abschlüsse aus dem Rückraum und freie Würfe vom Kreis nach Herzenslust verballert, sodass wir erst nach knapp einer Viertelstunde unser erstes Tor erzielten. Umgekehrt war unsere Torfrau an nahezu allen gegnerischen Torwürfen (inklusive Siebenmetern) dran, die aber trotzdem irgendwie noch ins Netz trudelten. Beides zusammen kostete uns die Möglichkeit, etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Zu ihrem ersten Einsatz kam Friederike Körner, die ihre Sache ordentlich machte.

Tore: Schräder 4, Scholz 3, Görges, Fehlauer je 2, Hantel, Müller, von Häfen je 1.

Am kommenden Samstag (8. Dezember 2018, 17:15 h, Helmholtz) geht es gegen den Verbandsligaabsteiger SSG Wuppertal 2 um die nächsten beiden Punkte. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.