Jugend-Kompakt 10.02.19

Neben der Kreismeisterschaft der D1 gab es am Wochenende noch einige weitere gute Ergebnisse zu feiern. Jugend-Kompakt mit allen Spielen:

A-Jugend gegen TV Korschenbroich 30:47 (12:23)

Unsere A-Jugend kam beim TV Korschenbroich mächtig unter die Räder. Vom 33:23 Hinspielsieg war unsere Mannschaft weit entfernt – vor allem natürlich bei der personellen Besetzung, die erneut wenig Grund zum Optimismus mitbrachte. Fanden unsere Jungs offensiv zumindest teilweise gute Lösungen und waren mit 30 eigenen Treffern durchaus torgefährlich, kam von der Abwehr kaum Gegenwehr. Bereits zum sechsten Mal in dieser Saison kassierte man mehr als 40 Gegentore; 47 bedeuten dabei allerdings einen neuen „Rekord“.

Torschützen: Florian von Behr (9/5), Vincent Höchtl (5), Nando Hülsewiesche (5), Justus Rudolf (4/1), Niklas Schulz (4), Max Schulze (1), Max von Maltzahn (1), Timo Zengerle (1)

Weibl. B-Jugend gegen JSG DJK Tura 05 / RW O TV 15:17 (9:8)

Eine unglückliche Niederlage kassierte unsere weibliche B-Jugend gegen Dümpten/Oberhausen. Nach schwachem Start fanden unsere Mädels über eine sehr gute Deckungsarbeit besser ins Spiel und führten zur Pause mit 9:8. In einem offenen Schlagabtausch nach dem Seitenwechsel unterliefen unserer Mannschaft etwas zu viele individuelle Fehler im Angriff, sodass die Gastgeber das Spiel am Ende knapp für sich entscheiden konnten. Dennoch spielte unser Team über weite Strecken guten Handball und war deutlich näher dran als beim 21:31 im Hinspiel. Im ETB-Angriff überzeugte Amelie Köhl im linken Rückraum.

Torschützen: Amelie Köhl (8/2), Emilia Lucht (3), Antonia Lüg (2), Maike Garlinsky (1), Frida Röder (1)

Männl. B-Jugend gegen MTG Horst 24:20 (15:7)

Unserer männlichen B-Jugend gelang im Derby gegen Horst die Revanche für die 31:36 Niederlage im Hinspiel. Von Beginn an hatte man den Gegner, der diesmal ohne seinen Alleinunterhalter antreten musste, unter Kontrolle und erspielte sich schon zur Pause eine klare 15:7 Führung. Auch nach dem Seitenwechsel ließ man die Horster nicht herankommen und keine Zweifel am Auswärtssieg aufkommen. Erst in den letzten Minuten konnte die MTG etwas Ergebniskosmetik betreiben. Durch den Sieg rücken unsere B-Jungs auf Tabellenplatz sieben vor.

Torschützen: Timo Zengerle (6), Finn Dammann (5), Niklas Hartmann (5/2), Max Schulze (4), Nils Brodoch (1), Fedor Hackmann (1), Viktor Labisch (1), Til Reeck (1)

C-Jugend gegen SC Phönix 38:17 (14:8)

Zehnter Sieg im zehnten Spiel für unsere C-Jugend, die auch beim Gastspiel beim SC Phönix nur bedingt gefordert wurde. Nach einer zähen Anfangsphase (4:4), in der die Bälle zu leicht weggeworfen wurden, zog unsere Mannschaft auf 11:4 davon und sorgte für klare Verhältnisse. Nach dem Seitenwechsel wurde die Deckung offensiver eingestellt und konnte das Aufbauspiel des Gegners erfolgreich stören. Offensiv funktionierten sowohl die erste als auch die zweite Welle besser als vor der Pause und sorgten für sichere Tore. Egal in welcher Formation war man dem Gegner haushoch überlegen, so konnten gleich zehn verschiedene Torschützen gefeiert werden. Aus dem jüngeren D-Jugend-Jahrgang wusste Jakob Späth als Spielmacher zu gefallen.

Torschützen: Finn Dammann (8), Niklas Hammacher (7), Michel Wilde (6), Jakob Späth (5), Marten Bowyer (3), Ben Michalik (3), Georg Kuchler (2/1), Constantin Schiffer (2), Sebastian Berndt (1), Sebastian Hammacher (1)

Weibl. D-Jugend gegen VfL Rheinhausen 10:13 (7:9)

Beim Tabellendritten in Duisburg kassierte unsere weibliche D-Jugend eine knappe Niederlage. Unsere Mädels taten sich im Angriff sehr schwer, Torchancen zu kreieren; gut funktionierte das Spiel über Kreisläuferin Magdalena Rajic. Die Entscheidung fiel erst in den letzten 10 Minuten, in denen unserer Mannschaft kein Tor mehr gelingen wollte. Catherina Steger, die Lara Ersfeld im Tor sehr gut vertrat und ihre Mannschaft lange im Spiel hielt, konnte in dieser Phase zwar drei Siebenmeter parieren, doch ohne eigene Tore lässt sich ein Zwei-Tore-Rückstand nicht aufholen.

Torschützen: Jasmina Baouche (4/1), Magdalena Rajic (3), Ella Bowyer (1), Emma Hackert (1), Zoe Trommer (1)

D1-Jugend gegen Kettwiger SV 25:12 (8:8)

Gleich sieben Ausfälle musste unsere D1 am Freitag verkraften und mit Theodor Schumacher und Piet Wölm auf zwei Spieler der D2 zurückgreifen, um Wechseloptionen zu haben. Im ersten Durchgang versuchte man es im Schongang – und scheiterte: Es fehlte offensiv wie defensiv die Bereitschaft, den letzten Schritt zu machen. Ernüchterung beim 8:8 zur Pause. Ähnlich wie im Hinspiel reichte unserer Mannschaft dann eine gute zweite Halbzeit, um das Spiel standesgemäß deutlich für sich zu entscheiden. Die Deckung stand aufmerksamer, leichte Tore konnten erzielt werden und im Angriff erhöhte vor allem die Rückraumachse Jojo Falke, Paul Kulke und Joshua Wricke das Tempo.

Torschützen: Jojo Falke (7), Paul Kulke (6), Joshua Wricke (6), Felix Möckl (2), Mats Wölm (2), Piet Wölm (2)

D1-Jugend gegen DJK Altendorf 09 28:5 (13:4)

Nach dem Sieg am Freitag musste unsere D1 am Sonntag gleich noch einmal ran. Gegen den Tabellenletzten aus Altendorf wurde das Team seiner Favoritenrolle gerecht und holte die nötigen beiden Punkte, um die Meisterschaft perfekt zu machen. Die offensive Deckung konnte immer wieder Bälle erobern, die dann im Gegenstoß verwertet werden konnten. Erst beim Stand von 9:0 musste der starke Alex Mbandolo im ETB-Tor zum ersten Mal hinter sich greifen. Auch die zweite Hälfte bot keine Überraschungen. Der Sieg hätte deutlich höher ausfallen können, doch beste Möglichkeiten wurden nicht genutzt.

Torschützen: Jojo Falke (7), Paul Kulke (7), Mats Wölm (4), Joshua Wricke (4), Felix Möckl (3), Pascal Gertz (2), Levin Wackerhahn (1)

D2-Jugend gegen MTG Horst 20:14 (5:9)

Was sich nach einem kuriosen Spielverlauf anhört, ist schnell erklärt: Unsere D2 schonte im ersten Durchgang fast sämtliche Leistungsträger, Trainer Carl Vogt experimentierte personell im großen Stil. Vom klaren Pausenrückstand unbeeindruckt, spielte man dann im zweiten Durchgang die spielerische Überlegenheit aus und gewann am Ende noch standesgemäß. Pascal Gertz – Neuzugang aus Altendorf – gab mit vier Toren einen guten Einstand. Unsere D2 ist damit auf dem besten Weg, hinter der D1 als Vizemeister die Saison zu beenden.

Torschützen: Piet Wölm (7), Felix Baldissera (4), Pascal Gertz (4), Jakob Späth (3), Mika Dammann (1), Theodor Schumacher (1)

E1-Jugend gegen Kettwiger SV 29:5 (18:3)

Unsere E1 feiert den erwartet klaren Sieg gegen das Tabellenschlusslicht aus Kettwig. Angesichts der hohen Führung, konnte munter durchgewechselt werden, was dem Spielfluss nicht unbedingt gut tat. So wurde das Angriffssspiel unserer Jungs in der zweiten Hälfte zäh, Bälle gingen verloren und Torchancen wurden nicht genutzt. Torhüter Noah Kentrat durfte sich nach der Pause erfolgreich als Feldspieler versuchen und konnte sich als einer von neun Spielern in die Torschützenliste eintragen.

Torschützen: Matteo Odendahl (10), Valentin Weiffen (4), Moritz Bellenbaum (3), Paul Bergemann (3), Felix Bellenbaum (2), Kerem Dogan (2), Noah Kentrat (2), Konrad Schumacher (2), Benedikt Schierhofer (1)

F-Jugend-Turnier

Ein tolles Turnier spielten unsere Jüngsten am Samstag. Die F1 blieb in fünf Partien ungeschlagen und teilte sich mit der MTG Horst den ersten Platz, gegen die es zwei Unentschieden gab. Die junge F2 zeigte wieder viele gute Ansätze und konnte in allen fünf Spielen Tore erzielen. Insgesamt acht verschiedene Torschützen – das gab’s noch nie. Maximilian Siebrecht und Mikkel Stenzel feierten dabei ihre Torpremieren.

Torschützen: Felix Bellenbaum (22), Robin Jetter (8), Bastian Koch (4), Anna Klapp (2), Phil Wendt (2), Freya Diefenthal (1), Maximilian Siebrecht (1), Mikkel Stenzel (1)

#jugendkompakt

Erste Herren wieder an der Tabellenspitze!

ETB I – SG TuRa Altendorf I 27:21 (13:11)

Derby gegen Altendorf, Teil 1:
Nicht nur wegen des hauchdünnen Last-Second-Siegs beim 23:22 im Hinspiel, konnte man sich auf eine enge Partie einstellen.
In einem Spiel mit vielen Fehlern in beiden Offensivabteilungen war unsere Erste die etwas bessere Mannschaft. Mit zunehmender Spieldauer stellte sich die 5:1-Abwehr des ETB immer besser auf die Gäste ein und zwang diese immer wieder zu unvorbereiteten Abschlüssen aus der Distanz, die für Torwart Fabian Traphan selten ein Problem darstellten. Gefährlich wurde Tura fast nur noch im Gegenstoß. Da sich auch die eigene Offensive erneut nicht mit Ruhm bekleckerte und sich viel zu viele Ballverluste erlaubte, konnte man sich lange nicht absetzen. Erst ab der 43. Minute blieb der ETB 15 Minuten ohne Gegentor und konnte so für die Entscheidung sorgen. Stark: Die Rückraumachse Dominik Schulze und Lars Dressler.
Ein am Ende verdienter 27:21 Erfolg. Eine weitere gute Nachricht folgte am Sonntagabend: Die punktgleichen Uerdinger verloren in Werden mit 28:25. Damit steht unsere Erste wieder mit zwei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze! Am kommenden Sonntag gibt dann der andere Altendorfer Vertreter sein Gastspiel im Helmholtz.

Tore: Dominik Schulze (8), Lars Dressler (6), Christian Ramming (6/4), Carl Vogt (4), Bastian Geißler, Fabian Offermann (1), Julian Ulrich (1)

Dritter Sieg in Serie: 1. Damen schlagen Neuss mit 28:26

ETB SW Essen 1F – Neusser HV 2F

Dritter Sieg in Serie: 1. Damen schlagen Neuss mit 28:26

Fast ein Abziehbild der ersten Viertelstunde in Düsseldorf: Wieder kamen wir schwer aus den Startlöchern, erneut zu viele technische Fehler zu Beginn und daher auch wieder einfache Tore kassiert, dazu gleich ein paar mal die Kugel ans Aluminium gesetzt. So lagen wir nach knapp 15 Minuten mit 3:7 hinten. Auszeit, Deckung ein wenig umgestellt und vorne Charlotte Hantel an den Kreis, was sich an diesem Tag als Glücksgriff erweisen sollte. Die Maßnahmen zeigten Wirkung, sodass wir nach einem 11:3-Lauf mit vier Toren Vorsprung in die Pause gingen.
In Durchgang zwei agierten wir zunächst gegen die Neusser Mittelangreiferin viel zu passiv, die mehrfach frei zum Abschluss kam, sodass der Gegner bis zur Mitte der zweiten Halbzeit zum 20:20 ausgleichen konnte. Eine offensivere 5:1-Deckung funktionierte schließlich besser, und im Angriff saßen nun die Abschlüsse auch wieder. In der Schlussphase konnten wir uns so wieder einen Vorsprung herausarbeiten, der bei konsequenter Chancenverwertung deutlicher hätte ausfallen müssen. Fazit: zwei weitere wichtige Punkte, mit 4:0 Punkten ein geglückter Rückrundenstart, eine überragende siebenfache Torschützin Charlotte Hantel und ein gut funktionierender Rückraum. In den kommenden Begegnungen müssen wir jedoch die Hektik in der Anfangsphase in den Griff bekommen, um nicht permanent erstmal einem Rückstand hinterherzulaufen. Es spielten: Zitzer 9/3, Hantel 7, Schräder 6, Spengler, Mikus je 2, Görges, Müller je 1, Fehlauer, Körner, von Haefen, Heymann, Laurenson.
Kommenden Sonntag geht es zu Zweitvertretung der Bergischen Panther, wo wir den Aufwärtstrend weiter ausbauen wollen.

Jugend-Kompakt 4.2.19

Es ist nie zu spät, über gute Ergebnisse zu berichten. Leicht verspätet die Berichte unserer Nachwuchsmannschaften vom Wochenende – mit positiver Bilanz:

A-Jugend gegen HSG Neuss/Düsseldorf 2 23:40 (13:21)

Unsere A-Jugend kassierte die neunte Niederlage in Serie. Eine Wiederholung des verdienten Sieges im Hinspiel gestaltete sich diesmal fast unmöglich, musste unsere Mannschaft doch ohne etatmäßigen Rückraumspieler auskommen. Dementsprechend viele Fehler erlaubte sich diese sehr wenig eingespielte Formation, in der B-Jugendspieler Max Schulze fast die gesamte Spielzeit auf der Spielmacher-Position ran musste. Die Gäste aus Neuss/Düsseldorf wussten die Fehler zu bestrafen und zogen schon zur Pause auf 21:13 davon, da mit nur einem Auswechselspieler auch schnell die Kräfte ausgingen. Offensiv zeigte unsere Mannschaft einige gute Ansätze, vor allem beim Spiel über Kreisläufer Niklas Schulz.

Torschützen: Vincent Höchtl (6), Niklas Schulz (6), Florian von Behr (6/1), Justus Rudolf (4/1), Max Schulze (1)

Weibl. B-Jugend gegen Winfried Huttrop 16:11 (10:5)

Unsere weibliche B-Jugend startet erfolgreich in die Rückrunde. Mit einer guten Deckungsleistung gelang ein ungefährdeter Heimsieg gegen Winfried Huttrop. In den zehn Minuten vor der Halbzeitpause konnten sich die Mädels einen Vorsprung erspielen, den die Gäste nicht mehr aufholen konnten. In den letzten zehn Minuten ließ man im Angriff ein bisschen die Konzentration vermissen – zu viele Bälle wurden leichtfertig verschenkt. Knapp wurde es dennoch nicht mehr. Damit machen unsere B-Mädels einen weiteren großen Schritt in Richtung Kreismeisterschaft und liegen nun schon sechs Punkte vor der Essener Konkurrenz.

Torschützen: Rieke Rosner (6/2), Emilia Lucht (4), Frida Röder (4/1), Antonia Lüg (1), Nele Scholten (1)

Männl. B-Jugend gegen JSG Hiesfeld/Aldenrade 22:40 (9:18)

Gegen den starken Tabellenzweiten aus Dinslaken war unsere männliche B-Jugend wie erwartet chancenlos, machte aber dennoch über weite Strecken kein schlechtes Spiel. Offensiv gelang der Mannschaft im Vergleich zum 15:40 im Hinspiel eine klare Steigerung. Timo Zengerle konnte sich im 1 gegen 1 immer wieder gut durchsetzen und nach Rechtsaußen abräumen gestaltete sich ebenfalls als Erfolgsrezept, denn Viktor Labisch verwandelte dort zumeist sicher. Defensiv kam man gegen die körperlich starken Gäste aber nur schwer in die Zweikämpfe und ließ Torhüter Paul Baehr häufig alleine.

Torschützen: Timo Zengerle (7), Viktor Labisch (6), Niklas Hartmann (4/1), Max Schulze (3), Timon Häusler (1), Til Reeck (1)

C-Jugend gegen SG TuRa Altendorf 48:14 (21:7)

Einen gemütlichen Spaziergang erlebte unsere C-Jugend gegen die Gäste aus Altendorf. Egal in welcher Formation, waren unsere Jungs dem Gegner in allen Belangen haushoch überlegen, attackierten clever die Passwege und schalteten nach Ballgewinn sehr gut um. Auch die Tatsache, dass man mit Sebastian Berndt einen Feldspieler ins Tor stellen musste, fiel nicht weiter ins Gewicht – auch, weil dieser ungeahnte Talente unter Beweis stellte. Weite Strecken des Spiels konnten genutzt werden, um Konstellationen für die nächstjährige C-Jugend erfolgreich zu testen. Alle ETB-Fedspieler konnten sich als Torschützen feiern lassen, Louis Schmidt gelang mit vier Toren ein sehr gutes erstes Spiel.

Torschützen: Michel Wilde (12), Finn Dammann (9), Georg Kuchler (8), Ben Michalik (6), Niklas Hammacher (4), Louis Schmidt (4), Marten Bowyer (3), Constantin Schiffer (2)

Weibl. D-Jugend gegen SV Heißen 12:8 (7:2)

Unsere weibliche D-Jugend revanchierte sich für die Hinspielniederlage und konnte die Mülheimer in der Tabelle überholen. Die Mädels legten toll los und führten nach acht Minuten schon mit 6:2, ehe die Gäste richtig auf dem Platz waren. Der eigene Angriff geriet in der Folgezeit immer mal wieder ins Stocken, mit einer sehr guten und kompakten Abwehr gelang es aber, den Gegner auf Distanz zu halten und den verdienten Sieg nach Hause zu bringen. Sechs verschiedene Torschützen zeigen deutlich die Ausgeglichenheit und die Tatsache, dass unsere Mannschaft von jeder Position Torgefahr ausstrahlte.

Torschützen: Mieke Arnold (3), Jasmina Baouche (3), Ella Bowyer (2), Catherina Steger (2), Magdalena Rajic (1), Zoe Trommer (1)

D1-Jugend gegen Kettwiger SV ausgefallen

Schmilzender Schnee auf undichtem Hallendach – schlechte Kombination, um gefahrlos Handball zu spielen.

D2-Jugend gegen Tusem Essen 26:21 (11:10)

Unsere D2 konnte den klaren Hinspielerfolg wiederholen und den Tusem vom zweiten Tabellenplatz verdrängen. Spätestens zu Beginn der zweiten Hälfte hatten unsere Jungs den Gegner im Griff und konnten mit guten 1 gegen 1 Aktionen die offene Deckung der Gastgeber immer wieder knacken. Einzig gegen den starken Spielmacher des Tusem kam die ETB-Defensive zu oft einen Schritt zu spät, sodass dieser zu 12 Toren kam. Ansonsten ließ man nicht viel zu. Überzeugend auf Seiten des ETB dabei ausgerechnet zwei Ex-Tusemer: Piet Wölm war aus dem Rückraum nicht zu stoppen und traf neunmal, während Fritz Henter im Deckungszentrum immer wieder erfolgreich die Lücken schließen konnte.

Torschützen: Piet Wölm (9), Mika Dammann (6), Felix Baldissera (5), Jakob Späth (4), Fritz Henter (1), Theodor Schumacher (1)

E1-Jugend gegen MTG Horst 2 ausgefallen

Schmilzender Schnee auf undichtem Hallendach – schlechte Kombination, um gefahrlos Handball zu spielen.

E3-Jugend gegen Altendorf 09 8:16 (5:4)

Nach einer Flut von krankheitsbedingten Ausfällen konnten unsere E-Mädels nur mit fünf Spielerinnen bei Altendorf 09 antreten – Danke an die Trainer des Gegners, dass 5 gegen 5 gespielt werden konnte! Im ersten Durchgang konnten unsere Mädels ein ausgeglichenes Spiel erzwingen und führten nach 20 Minuten. Sehr treffsicher dabei Linkshänderin Alexa Jan. Doch so groß die Energieleistung, so hart auch der Einbruch nach der Pause, als man kaum noch hinterher kam. Trotz der deutlichen Niederlage gab sich unser Team nie auf und kämpfte auch mit nachlassenden Kräften bis zum Ende weiter. In Bestbesetzung wäre hier sicherlich ein Sieg möglich gewesen.

Torschützen: Alexa Jan (7), Clara Röhll (1)

#jugendkompakt

Wichtiger 17:15-Sieg: 1. Damen entführen zwei Punkte aus Düsseldorf

TG 81 Düsseldorf 1F – ETB SW Essen 1F

Wichtiger 17:15-Sieg: 1. Damen entführen zwei Punkte aus Düsseldorf

Nach der ungewohnt langen Winterpause ging es am gestrigen Sonntag zum Tabellennachbarn TG 81 Düsseldorf. Zum Rückrundenstart hatten wir uns vorgenommen, doppelt zu punkten, um direkt die Weichen in Richtung Klassenerhalt zu stellen. In der Anfangsphase war von den guten Vorsätzen jedoch nichts zu sehen. Der Angriff agierte unkonzentriert und leistete sich eine Reihe an technischen Fehlern. Die Gastgeber wurden so zu einfachen Toren durch Gegenstöße eingeladen und nahmen dies auch dankbar an. So stand es nach 11 Minuten 0:5, bevor Maria Görges mit einem Doppelschlag den Knoten platzen ließ. In der Folge entwickelte die Offensive etwas mehrt Durchschlagskraft, sodass wir bis zur Pause auf 8:9 verkürzen konnten. Durchgang zwei verlief gegen die in der Defensive ebenfalls kompromisslos zu Werke gehenden Düsseldorferinnen zu Beginn zäh. Eine Viertelstunde vor Schluss lagen wir mit 11:13 zurück. In der entscheidenden Phase konnten wir jedoch in der Deckung noch einmal eine Schüppe drauflegen, verwerteten jetzt unsere Torchancen sicherer und gingen nach drei Toren hintereinander mit 16:14 in Führung. In den Schlussminuten spielten wir unseren Vorsprung mit der notwendigen Cleverness nach Hause und nahmen so zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt mit nach Hause. 
Fazit: Die Deckung stellte einmal mehr eindrucksvoll ihre kämpferischen Fähigkeiten unter Beweis. Offensiv ist noch deutlich Luft nach oben, sowohl hinsichtlich der Abschlussqualität als auch der Minimierung der technischen Fehler. Unser französischer Neuzugang Kim Laurenson kam zu ihrem ersten Einsatz im ETB-Trikot und machte ihre Sache ordentlich. Insgesamt haben wir uns damit auf den 8. Platz vorgeschoben und mit ausgeglichenem Konto von 14:14 drei Punkte Vorsprung auf einen der vier Abstiegsplätze. Es spielten: Hasel (TW), Zitzer 5, Görges 4, Müller, Spengler, Hantel je 2, A. Rautenberg, Schräder je 1, Körner, Mikus, von Häfen, Laurenson, Fehlauer.
Am kommenden Sonntag ist zum nächsten „Nachbarschaftsduell“ der Tabellensiebte Neusser HV II um 17:15 h am Helmholtz zu Gast. Wir wollen uns mit einem Sieg weiter nach oben arbeiten und freuen uns auf Unterstützung!

Jugend-Kompakt 27.01.19

Der Auftakt ins Jahr 2019 verlief für unseren Nachwuchs durchaus erfolgreich: Im D-Jugend-Vereinsderby hatte erneut die D1 knapp die Nase vorn. Auch die C-Jugend verteidigt die Tabellenführung; die E1 ihren zweiten Platz:

A-Jugend gegen Vohwinkeler STV 32:34 (18:17)

Beim Tabellennachbarn in Wuppertal machte unsere A-Jugend ein gutes Spiel. Mit erneut sehr dünner Personaldecke und ergänzt durch drei B-Jugendliche, führte man über weite Strecken des Spiels. B-Jugend-Torwart Paul Baehr zeigte als Vertreter des Torhüterduos eine starke Leistung. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Rückraumspieler Leo Lux und der roten Karte gegen Spielmacher Nando Hülsewiesche, fehlten dann nicht nur komplett die personellen Alternativen sondern auch die Kraft, um etwas zählbares mitzunehmen. So konnten die Vohwinkeler in den letzten fünf Minuten die Partie noch drehen.

Torschützen: Florian von Behr (14/9), Max von Maltzahn (6), Vincent Höchtl (5), Leonard Lux (3), Nando Hülsewiesche (2/1), Max Schulze (1), Timo Zengerle (1)

Männl. B-Jugend gegen HSG Homberg-Rheinhausen 29:25 (12:9)

Ein verdienter Sieg gelang unserer männlichen B-Jugend beim Gastspiel in Duisburg. Durch gute Abwehrarbeit konnte sich im ersten Durchgang ein 3-Tore-Vorsprung erspielt werden. Nach der Pause gingen die Jungs weiter konzentriert zu Werke, erlaubten sich keine größere Schwächephase und konnten die Führung bis zum Schlusspfiff souverän verteidigen. Aus einer guten Mannschaftsleistung stachen neben der Rückraumachse um Timo Zengerle und Max Schulze der treffsichere Rechtsaußen Viktor Labisch heraus. So konnte unsere männliche B-Jugend in der Tabelle zur HSG aufschließen, die man auch im Hinspiel schon besiegen konnte (25:24). Neuzugang Cosmo Manderla gab sein Debüt für den ETB.

Torschützen: Timo Zengerle (12/2), Max Schulze (6), Viktor Labisch (4), Niklas Hartmann (3), Timon Häusler (2), Nils Brodoch (1), Fedor Hackmann (1)

C-Jugend gegen HSG Am Hallo 27:14 (14:3)

Gelungener Einstand für das neue Trainergespann Max „Lumpi“ Reimann und Dominik Schulze: Gegen die HSG Am Hallo – immerhin als Tabellendritter angereist – ließ unsere C-Jugend von Beginn an keine Zweifel aufkommen, warum sie souverän an der Tabellenspitze steht. Mit gutem Umschaltspiel und zielstrebigen Durchbrüchen aus dem Rückraum wurden die Gäste im ersten Durchgang überrollt und beim Halbzeitstand von 14:3 war der Sieg längst in trockenen Tüchern. Nach dem Seitenwechsel wurden dann einige Gänge zurückgeschaltet und einiges ausprobiert, sodass die zweite Hälfte „nur“ mit 13:11 an unsere Mannschaft ging. Der fehlende Torwart Michi Iouchkov wurde von Alex Mbandolo aus der D1 sehr gut vertreten. Ansonsten zeigte sich unsere Mannschaft sehr ausgeglichen mit vielen verschiedenen Torschützen.

Torschützen: Niklas Hammacher (6), Michel Wilde (6), Finn Dammann (5), Ben Michalik (4), Felix Möckl (3/1), Georg Kuchler (2), Constantin Schiffer (1)

Weibl. D-Jugend gegen HSG Homberg-Rheinhausen 6:6 (4:3)

Unsere weibliche D-Jugend konnte stark ersatzgeschwächt aus Duisburg einen Punkt mitnehmen. Die Mädels passten sich dem Tempo des Gegners an und es fehlte an Bewegung. Nach dem Seitenwechsel agierte die Abwehr zwar aktiver zum Ball, die Ballgewinne konnten aber durch schwache Chancenverwertung viel zu selten zu Toren umgemünzt werden. Überragend: Torfrau Lara Ersfeld, die ihre Mannschaft immer wieder mit tollen Paraden im Spiel hielt. Am Ende zwar ein gerechtes Unentschieden, doch es blieb die Gewissheit, dass mit einer besseren Leistung ziemlich sicher ein Sieg herausgesprungen wäre.

Torschützen: Catherina Steger (2), Jasmina Baouche (1), Mika Brandenberg (1), Lara Gittke (1), Magdalena Rajic (1)

D2-Jugend gegen D1-Jugend 16:17 (9:7)

Wie schon im Hinspiel lieferten sich unsere beiden männlichen D-Jugenden ein packendes Duell. Angesichts der Bedeutung des Spiels Erster gegen Zweiter, agierten beide Mannschaften nervös und leisteten sich ungewohnt viele Fehler. Die D2 hatte im Spielverlauf leichte Vorteile, kam vor allem über Felix Baldissera immer wieder zum Torerfolg, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen, auch weil die Jungs vier Siebenmeter ungenutzt ließen. Besser machte es hier die D1, für die Felix Möckl alle fünf Strafwürfe verwandeln konnte. In der Schlussphase war die D1 dann, ähnlich wie im Hinspiel, die cleverere Mannschaft: Der starke Spielmacher Joshua Wricke erzielte den Führungstreffer, woraufhin die D2 ihre Angriffe zu überhastet abschloss. Piet Wölm vergab in der Schlussminute per Siebenmeter die Möglichkeit zum Ausgleich. Mit gleichem Ergebnis wie im Hinspiel ging das Vereinsderby an die D1, die damit nun vier Punkte Vorsprung auf Tabellenplatz zwei hat.

Torschützen:
D2: Felix Baldissera (6), Piet Wölm (4/2), Theodor Schumacher (2), Jakob Späth (2), Mika Dammann (1), Hermann Meyer (1)
D1: Felix Möckl (6/5), Joshua Wricke (5), Timur Abdel Razek (2), Jojo Falke (2), Paul Kulke (1), Mats Wölm (1)

E1-Jugend gegen SG Überruhr 26:19 (12:12)

Unsere E1 festigt den zweiten Tabellenplatz. Gegen die Überruhrer, denen man in der Vorbereitung im Sommer noch klar unterlag, überzeugten unsere Jungs mit gutem und variablem Offensivspiel – alle zehn Feldspieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Aufgrund großer Nachlässigkeiten gegen das schnelle Umschaltspiel der Gastgeber, dauerte es bis zur 30. Minute, ehe sich unsere Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Erst dann agierte die Deckung konsequenter und Paul Bergemann, Kerem Dogan und Jakob Savelsbergh konnten die beiden Haupttorschützen der Überruhrer besser aus dem Spiel nehmen. So ging ein über weite Strecken ausgeglichenes Spiel am Ende mit 26:19 an den ETB.

Torschützen: Matteo Odendahl (12), Fynn Beckendorf (3), Felix Bellenbaum (2), Moritz Bellenbaum (2/1), Valentin Weiffen (2), Paul Bergemann (1), Kerem Dogan (1), Jakob Savelsbergh (1), Konrad Schumacher (1), Juri Singer (1)

F-Jugend-Turnier

Am Samstagmorgen griffen gleich 14 Kinder beim Bambini-Turnier in der Goetheschule zum Ball! Erstmals konnten sogar zwei ETB-Teams gemeldet werden, sodass auch die Jüngeren in der Anfängergruppe Spielpraxis sammeln konnten. Erwartungsgemäß schwierig war es für unsere Jüngsten gegen zum Teil deutlich ältere Spieler. Dennoch verkaufte man sich gut, verpasste es aber zu oft, gute Kombinationen auch mit erfolgreichen Torwürfen abzuschließen.

Torschützen: Felix Bellenbaum (16), Anna Klapp (5), Freya Diefenthal (2), Mina Winter (1)

#jugendkompakt

ETB gewinnt Vereinsförderpreis des DHB

Engagement, Ideenvielfalt, Best-Practice-Beispiele – innovative Ideen zur Mitgliederentwicklung standen beim Vereinsförderpreis des Deutschen Handballbundes 2018 im Vordergrund. Zu den bundesweit sieben Preisträgern, die jetzt verkündet wurden, zählt auch der ETB Schwarz-Weiß, der in der Kategorie Modelle zur Gewinnung und Bindung von Menschen mit Beeinträchtigung (Inklusion) ausgezeichnet wurde.

 

Unter dem Motto „Inklusion – entscheidend is aufm Platz!“ nehmen seit 2013 die ETB Special Olympics am offiziellen Spielbetrieb teil. Die Mannschaft besteht ausschließlich aus geistig Behinderten. Es handelt sich um ein deutschlandweit einzigartiges Projekt, um Menschen mit Behinderung in den regulären Meisterschafts-Spielbetrieb einer Sportart einzubinden.

 

Der DHB hob in seiner Begründung insbesondere die hervorragende Kombination aus Engagementförderung und sozialen Themen. „Die Verleihung des Preises macht uns sehr stolz“, freut sich Abteilungsleiter Stefan Marschner über die Auszeichnung. „Das haben wir zum einen der tollen sportlichen Entwicklung der Mannschaft zu verdanken, die schon seit mehr als fünf Jahren ein fester Bestandteil der Essener Handballszene ist. Zum anderen wäre dieser Weg ohne die beiden Trainer Klaus Laß und Nicole Spratte völlig undenkbar gewesen. Die beiden setzen sich mit unglaublicher Empathie, einer Engelsgeduld und herausragendem Engagement für ihre Jungs ein, dafür gebührt ihnen ein riesengroßes Dankeschön!“

 

Nach dem WM-Highlight beginnt Ende Januar wieder der Liga-Alltag. Die ETB Special Olympics 2018/19 sind in ihrer sechsten regulären Spielzeit und haben sich mittlerweile zu einem ernstzunehmenden Gegner gemausert. Diese Kontinuität bestärkt den Verein darin, sein Engagement fortzusetzen: „Wir hoffen, dass wir damit auch andere Vereine ermutigen können, Inklusion voranzutreiben und unkonventionelle Wege der Vereinsarbeit einzuschlagen“, so Marschner abschließend.

ETB Special Olympics, Gewinner des DHB-Vereinsförderpreises:

Oben v. l. n. r. Peter Bongardt, Trainerin Nicole Spratte, Gordon Groß, Betreuerin Sabrina Hasel, Björn Manner, Tobias Bals, Cedric Stratmann, Trainer Klaus Lass

Unten v. l. n. r.: Cansin Bulut, Thomas Zajac, Shembo Okalo, Houssein Omeirat, Mohammed Zibam, Christian Bauer, Adnan Sankari

Max Reimann vom ETB im Kader des AllbauAllstar-Teams!

Beim diesjährigen AllbauStar-Game hat es unser Max „Lumpi“ Reimann in den Kader geschafft!

Wir freuen uns mit ihm auf ein spannendes Spiel. 

Wo es Karten zu kaufen gibt und welches Rahmenprogramm sonst noch ansteht lest ihr unten..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quelle: http://www.allbauallstargame.de/ )Am 01.02.2019, 20:00 Uhr, findet in der Sporthalle Margarethenhöhe (Lührmannwald 1) bereits zum 8. Mal das AllbauAllstar Game statt. Der TuSEM tritt gegen eine Essener Stadtauswahl mit einem musikalischen Überraschungsgast an, die in diesem Jahr von den TuSEM-Trainern Jaron Siewert und Michael Hegemann trainiert werden. Dafür stehen beim Handball-Bundesligisten Essens Bürgermeister Rudolf Jelinek und Dirk Bril, Trainer DJK Grün-Weiß Werden, am Spielfeldrand.

64 Handballer hatten sich zur Wahl in die AllbauAllstars-Mannschaft gestellt. Mit 4.420 Internetusern gab es eine Rekord-Beteiligung. 
Folgende Spieler haben sich im Voting durchgesetzt: Yahya Al Mjadami, Luis Kreul (jeweils HSG Am Hallo), TW Christian Ridder, Alex Everts (jeweils SG Überruhr), TW Holger Wiess, Tristan Heermann (jeweils DJK Winfried Huttrop), Simon Seibert, Hendrik Wolf (jeweils SG1 Altendorf/Ruhr), Kevin Kosmale (MTG Horst), Christian Schmitt (SG TuRa Altendorf), Christian Röckmann (Kettwiger SV 70/86), Maximilian Reimann (ETB Schwarz-weiß Essen), Sven Pfeiffer (Grün-weiß Werden) und Tim Krugmann (TV Cronenberg). 
Mit 650 erhielt Hendrik Wolf von Bezirksligist SG1 Altendorf/Ruhr die meisten Stimmen.

Auch in diesem Jahr haben die Veranstalter wieder zwei Wildcards vergeben: eine geht an Mit-Organisator Florian van Rheinberg und eine an Daniel „Shneezin“ Schneider (31), besser bekannt als erfolgreicher Musikkünstler der 257ers aus Kupferdreh, die schon europaweit erfolgreiche Hits wie „Holz“, „Holland“ und ihre neue Single „AKK & FEEL IT“ hatten. Sie stehen zurzeit für ein neues Album im Tonstudio, wobei für den jungen Vater Handball mit seinen Mitspielern aus der 4. Mannschaft der SG Überruhr eine willkommene Abwechslung ist. „Ich wohne schon immer in Kupferdreh. Von daher ist es natürlich ein Katzensprung nach Überruhr. Ich freue mich auf das Benefizspiel nicht nur als leidenschaftlicher Handballer und Fan des TuSEM, sondern auch, weil es am 01. Februar für einen guten Zweck geht,“ so Daniel „Shneezin“ Schneider.

Um das Spiel ausgeglichener zu gestalten, können die AllbauAllstars-Trainer Jaron Siewert und Michael Hegemann auch in diesem Jahre wieder Joker ziehen, die beispielsweise einen TUSEM-Spieler für zwei Minuten auf die Bank verweisen oder ins Team der AllbauAllstars ziehen. So spielen dann für zwei Minuten acht Spieler bei den Allstars, während der TUSEM in einfacher Unterzahl weiterspielen muss.

Schon um 18:00 Uhr treffen die A-Jugend-Mannschaften des TuSEM und der SG Überruhr aufeinander. Die Allbau GmbH und der TUSEM hoffen wieder auf eine volle Halle, denn den Erlös der Veranstaltung erhält Storp9, der beliebte Stadtteiltreff im Essener Südostviertel. Unter seinem Dach finden unter anderen über 40 Aktivitäten wöchentlich statt. Sie alle fördern das kulturelle Miteinander im Stadtteil und bringen große und kleine Nachbarn zusammen. Im letzten Jahr konnten Storp9 fast 7.200 Euro überwiesen werden.

Auch beim Rahmenprogramm haben sich die Organisatoren wieder etwas einfallen lassen. Unter anderem haben Zuschauer wieder die Möglichkeit, mit einem Wurf 200 Euro zu gewinnen. Ganz klar: Die Handballfans können sich neben einem attraktiven Rahmenprogramm zusätzlich auf Currywurst, Gyros, Stauder-Pils, SINALCO- und Stiftsquelle-Getränke sowie Handball mit vielen Aktionen für Groß und Klein – mit freundlicher Unterstützung von innogy, Barmer, Entsorgungsbetriebe Essen, Ballsportdirekt, Stadtwerke Essen und Sparkasse Essen, „Handball in Essen“ und conenergy agentur – freuen.

Karten für das Spiel „TuSEM vs. AllbauAllstars“ gibt es in der TuSEM-Geschäftsstelle in der Steile Str. 50, im AllbauKundencenter in der Kastanienallee 25 (gegenüber GOP) und in Storp9 (Storpstr. 9). Erwachsene zahlen 5,00 €, Studenten, Auszubildende und Kinder 3,00 €.

Souveräner Sieg zum Jahresausklang: 1. Damen gewinnen mit Comeback des Jahres 26:17 in Wuppertal

Wuppertaler SV 1F – ETB SW Essen 1F

Souveräner Sieg zum Jahresausklang: 1. Damen gewinnen mit Comeback des Jahres 26:17 in Wuppertal

Der Sonntagmorgen begann mal wieder erquickend. Kurz nacheinander mussten neben den bekannten Ausfällen Linja Scholz, Mo Heymann und Hannah Fehlauer auch noch Maria Görges und Hannah Müller erkrankt passen, sodass sich die geplante personelle Entspannung für das Gastspiel beim Wuppertaler SV pulverisierte und mal wieder nur zwei gelernte Rückraumspielerinnen zur Verfügung standen. Dazu mit Anja Lindner und Luisa Zitzer erstmalig wieder zwei Spielerinnen nach langwierigen Verletzungen und erheblichem Trainingsrückstand im Mini-Kader. Also kurzerhand umdisponiert. Kira Laß ans Kampfgericht (nochmal vielen Dank für die spontane Unterstützung!) und gefühlte (oder sogar echte?) 20 Jahre Landesligaerfahrung auf die Platte gebeten: Nicole Spratte nach fünfjähriger Pause noch einmal im Trikot zu sehen, das hätte sich wohl niemand mehr träumen lassen. Zum Spiel: Nach konzentriertem Beginn und einer schnellen 3:0-Führung ließen wir in der Deckung ein wenig die Zügel schleifen, sodass sich bis zum 3:5 Mitte der ersten Halbzeit ein offenes Spiel entwickelte. Danach nahmen wir das Heft wieder in die Hand und zogen, gestützt auf eine erneut starke Torfrau Sabrina Hasel, die unter anderem drei Siebenmeter parierte, auf 10:3 weg und verwalteten diesen Vorsprung im Grunde bis zum Endergebnis, ohne dass die Gastgeber noch einmal ernsthaft in Schlagdistanz kamen. Die Geschichten des Spiels lauten diesmal ein wenig anders: Hannah Spengler hatte ihre Premiere auf der halbrechten Position und zeigte dort über 45 Minuten eine ambitionierte Leistung. Luisa Zitzer führte nach überstandener Verletzung gut Regie auf der Mittelposition und trug sich ebenso siebenmal in die Torschützenliste ein wie die treffsichere Rike Schräder. Neuzugang Friederike Körner überzeugte auf Linksaußen und erzielte ihre ersten Treffer für den ETB. Und dann, einige Minuten vor Schluss, war es dann tatsächlich so weit: Eine junge, talentierte Nachwuchsspielerin namens Nicole S. betrat das Spielfeld und konnte sich wenige Augenblicke später das erste Mal seit ihrer schweren Knieverletzung 2013 (!) in die Torschützenliste eintragen. Vielleicht ja nicht das letzte Mal …

Torschützen: Schräder, Zitzer je 7, Spengler 4, Körner, Mikus je 3, Hantel, Spratte je 1.

Somit stehen wir nach Abschluss der Hinrunde mit 12:14 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz, was angesichts der wirklich katastrophalen Verletzungsmisere einem kleinen Wunder gleicht. Wir hoffen, dass wir zum Rückrundenstart Ende Januar wieder alle Rekonvaleszenten an Bord haben. Bis dahin: allen frohes Fest, schöne Feiertage und einen guten Rutsch!

Jugend-Kompakt 16.12.18

Die C-Jugend räumt im Spitzenspiel die MTG Horst deutlich aus dem Weg und überwintert als Tabellenführer. Für die weibliche D- und die männliche B-Jugend verlief der Jahresausklang weniger erfolgreich. Ein letztes Mal Jugend-Kompakt 2018 – bis nächstes Jahr:

Männl. B-Jugend gegen TV Biefang 17:34 (12:15)

Unsere männliche B-Jugend kassierte gegen die fünftplatzierten Oberhausener eine erwartbare Niederlage. Dabei zeigten die Jungs von Max Jetter eine gute erste Hälfte, in der man die Partie fast ausgeglichen gestalten konnte und nur mit 12:15 in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel war die Luft dann aber schnell raus bei unserer Mannschaft: Offensiv gelangen nur noch fünf eigene Treffer; vor allem die Manndeckung gegen Timo Zengerle passte dem Team gar nicht und man kam gegen die körperlich überlegenen Gäste kaum noch durch. So fiel das Ergebnis mit 17:34 noch deutlich aus – auf die Leistung der ersten Halbzeit lässt sich aber im neuen Jahr aufbauen.

Torschützen: Timo Zengerle (5), Niklas Hartmann (4/2), Max Schulze (3), Luca Gerlach (2), Viktor Labisch (2), Timon Häusler (1)

C-Jugend gegen MTG Horst 34:22 (18:13)

Es war das absolute Spitzenspiel in der Kreisliga: Unsere C-Jugend war zu Gast bei der MTG Horst – beide Mannschaften spazierten bisher im Gleichschritt ohne Verlustpunkt durch die Saison.
Unsere Jungs legten vor allem offensiv sehr gut los und führten nach 16 Minuten schon mit 15:7. Gegen die Horster Deckung – immerhin die klar beste der Liga, fand man immer wieder gute Lösungen in der zweiten Welle und im 1 gegen 1. Durch einige Nachlässigkeiten im Zweikampf gegen die torgefährlichen Horster Rückraumspieler und Schwächen im Torabschluss ließ man den Gegner zwar noch einmal auf 23:20 herankommen, in der Schlussphase sorgte unsere Mannschaft um den dreizehnfachen Torschützen Finn Dammann dann aber doch noch für einen klaren und hochverdienten 34:22 Erfolg, der in dieser Höhe kaum zu erwarten war. Damit übernimmt unsere C-Jugend die alleinige Tabellenführung.

Torschützen: Finn Dammann (13), Lorenz Endler (6), Michel Wilde (6), Niklas Hammacher (5), Sebastian Berndt (2), Sebastian Hammacher (1), Constantin Schiffer (1)

Weibl. D-Jugend – TV Biefang 6:20 (3:9)

Gegen die Übermannschaft der Liga, die mit 22:0 Punkten und 201:40 Toren unangefochtener Tabellenführer der Kreisliga Rhein Ruhr ist, verkaufte sich unsere weibliche D-Jugend ordentlich. Die Unterschiede in der spielerischen Qualität waren aber groß: Gegen die schnellen 1 gegen 1 Bewegungen und das Einläuferspiel der Gäste aus Oberhausen, hatten unsere Mädels in der Deckung einen schweren Stand. Offensiv fehlte es an Bewegung ohne Ball, um die extrem starke Abwehr der Biefanger zu knacken. Betrachtet man die Resultate der anderen Mannschaften gegen diesen Gegner, kann man mit dem 6:20 durchaus zufrieden sein. Nach einer guten Hinrunde steht unsere weibliche D-Jugend auf dem siebten Platz mit 10:12 Punkten.

Torschützen: Jasmina Baouche (3), Catherina Steger (2/1), Ella Bowyer (1)

#jugendkompakt