Souveräner Sieg zum Jahresausklang: 1. Damen gewinnen mit Comeback des Jahres 26:17 in Wuppertal

Wuppertaler SV 1F – ETB SW Essen 1F

Souveräner Sieg zum Jahresausklang: 1. Damen gewinnen mit Comeback des Jahres 26:17 in Wuppertal

Der Sonntagmorgen begann mal wieder erquickend. Kurz nacheinander mussten neben den bekannten Ausfällen Linja Scholz, Mo Heymann und Hannah Fehlauer auch noch Maria Görges und Hannah Müller erkrankt passen, sodass sich die geplante personelle Entspannung für das Gastspiel beim Wuppertaler SV pulverisierte und mal wieder nur zwei gelernte Rückraumspielerinnen zur Verfügung standen. Dazu mit Anja Lindner und Luisa Zitzer erstmalig wieder zwei Spielerinnen nach langwierigen Verletzungen und erheblichem Trainingsrückstand im Mini-Kader. Also kurzerhand umdisponiert. Kira Laß ans Kampfgericht (nochmal vielen Dank für die spontane Unterstützung!) und gefühlte (oder sogar echte?) 20 Jahre Landesligaerfahrung auf die Platte gebeten: Nicole Spratte nach fünfjähriger Pause noch einmal im Trikot zu sehen, das hätte sich wohl niemand mehr träumen lassen. Zum Spiel: Nach konzentriertem Beginn und einer schnellen 3:0-Führung ließen wir in der Deckung ein wenig die Zügel schleifen, sodass sich bis zum 3:5 Mitte der ersten Halbzeit ein offenes Spiel entwickelte. Danach nahmen wir das Heft wieder in die Hand und zogen, gestützt auf eine erneut starke Torfrau Sabrina Hasel, die unter anderem drei Siebenmeter parierte, auf 10:3 weg und verwalteten diesen Vorsprung im Grunde bis zum Endergebnis, ohne dass die Gastgeber noch einmal ernsthaft in Schlagdistanz kamen. Die Geschichten des Spiels lauten diesmal ein wenig anders: Hannah Spengler hatte ihre Premiere auf der halbrechten Position und zeigte dort über 45 Minuten eine ambitionierte Leistung. Luisa Zitzer führte nach überstandener Verletzung gut Regie auf der Mittelposition und trug sich ebenso siebenmal in die Torschützenliste ein wie die treffsichere Rike Schräder. Neuzugang Friederike Körner überzeugte auf Linksaußen und erzielte ihre ersten Treffer für den ETB. Und dann, einige Minuten vor Schluss, war es dann tatsächlich so weit: Eine junge, talentierte Nachwuchsspielerin namens Nicole S. betrat das Spielfeld und konnte sich wenige Augenblicke später das erste Mal seit ihrer schweren Knieverletzung 2013 (!) in die Torschützenliste eintragen. Vielleicht ja nicht das letzte Mal …

Torschützen: Schräder, Zitzer je 7, Spengler 4, Körner, Mikus je 3, Hantel, Spratte je 1.

Somit stehen wir nach Abschluss der Hinrunde mit 12:14 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz, was angesichts der wirklich katastrophalen Verletzungsmisere einem kleinen Wunder gleicht. Wir hoffen, dass wir zum Rückrundenstart Ende Januar wieder alle Rekonvaleszenten an Bord haben. Bis dahin: allen frohes Fest, schöne Feiertage und einen guten Rutsch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.